Unsere Tiere


Der Großteil unserer Vermittlungshunde befindet sich in unseren ungarischen Einrichtungen; in Tierheimen, Auffangs- oder Tötungsstationen, aber auch bei Pflegestellen, in  Tierpensionen oder sonstigen Unterkünften - im In- und Ausland. Den genauen Aufenthaltsort entnehmen Sie bitte dem Steckbrief des jeweiligen Hundes. Unsere Vermittlungshunde sind bei der Ausreise gechipt, geimpft, entwurmt, besitzen einen EU-Heimtierausweis und - solange es das Alter sowie der Allgemeinzustand zulassen und der zuständige Tierarzt die Freigabe gibt, auch kastriert.

 

Unsere Vermittlungshunde werden ausschließlich nach einer positiven Vorkontrolle, mit Unterzeichnung unseres Schutzvertrages und Entrichtung einer Schutzgebühr / Vermittlungsspende (Ausnahme: Gnadenplatzhunde), in gute Hände vermittelt.







 

Alle unsere Vermittlungshunde befinden sich in der Obhut eines Tierarztes. Es ist uns wichtig, Sie über jede Diagnose oder etwaige Verhaltensauffälligkeit zu informieren. Jeder Interessent wird im Vorfeld - über den Steckbrief oder im Rahmen des Erstgesprächs, ausführlich über den bekannten Gesundheitszustand und über die bekannten, besonderen Bedürfnisse des Tieres aufgeklärt.


 

Die Steckbriefe unserer Vermittlungshunde werden nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Aus Erfahrung wissen wir jedoch, dass sich der Charakter eines Hundes erst in einer ruhigen, sicheren und liebevollen Umgebung entfalten kann.

 

Wir möchten Sie daher darauf hinweisen, dass eine 100%-ige Aussage über den Zustand oder das Verhalten des Hundes nicht möglich ist. Die Lebenssituation der Tiere in der Enge ihrer Zwinger, die Unterbeschäftigung, der Lärm und Gestank führen zu großem Stress und können das Verhalten stark beeinflussen. Zum Beispiel kann ein unterforderter, gestresster Hund vor Ort unerwünschtes Verhalten in Bezug auf Katzen zeigen, sobald er aber in einem ruhigen Umfeld mit geregeltem Tagesablauf und genügender Auslastung untergebracht ist, könnte sich das ändern. Leider müssen wir hier das Wort „könnte“ wirklich betonen, da es zwar öfter vorkommt, aber nicht zutreffen muss.