Station Illatos ùt


Die Station "Illatos ùt" befindet sich in Budapest, der Hauptstadt Ungarns. Hier warten zwischen 80 und 120 Hunde, sowie einige Katzen, auf eine neue Familie. Die Einrichtung gehört dem Staat und ist dazu verpflichtet Hunde bei Platzmangel einzuschläfern.  Aufgrund der Lage und Größe herrscht in dieser Einrichtung ein tägliches "Kommen und Gehen". Vor allem schwarze, große, ältere oder kranke Hunde haben vor Ort sehr geringe Vermittlungschancen.

In diese Station kommen zum einen Hunde die von ihren Besitzern abgegeben wurden und zum anderen streunend eingefangene Hunde aus Budapest und Umgebung.

Vierbeiner die von ihren Vorbesitzern, oder deren Hinterbliebenen, abgegeben werden, können ab demselben Tag von Interessenten adoptiert werden. Hunde die streunend aufgefunden wurden, müssen für 14 Tage in der Station gehalten werden. In dieser Zeitspanne darf der Vierbeiner nur an den ursprünglichen Besitzer abgegeben werden. Diese Frist dient dazu dem Besitzer die Möglichkeit zu geben seinen Hund wieder zu bekommen falls er entlaufen ist. Nach Verstreichen der 14-tägigen Frist gelten die gleichen Vermittlungsmodalitäten wie bei Abgabehunden.

Die Hunde in "Illatos ùt" sind in Außenzwingern, Innenzwingern und einem Beobachtungsbereich untergebracht. In den Zwingern des Beobachtungsbereichs befinden sich jene Hunde die entweder einen operativen Eingriff hinter sich haben, sich in einem kritischen Gesundheitszustand befinden oder als verhaltensauffällig eingestuft wurden.


Die Unterbringung und Verpflegung der Tiere vor Ort ist spartanisch und nicht artgerecht. Die Enge der Zwinger, die fehlende Auslastung, die Lautstärke, der Geruch und der mangelnde Kontakt zu Menschen, sind für alle Hunde eine große Belastung. Sie kommen aufgrund der hohen Anzahl, leider selten aus ihren Zwingern heraus.

Dank engagierter Privatleute und Organisation aus dem In- und Ausland hat sich die Situation vor Ort zwar langsam aber stetig gebessert. Die wahllose Tötung von Hunden, die vor zwei Jahren noch Gang und Gäbe war, wird heute nur mehr in Ausnahmefällen praktiziert.

 

Die Hunde im Außenzwinger verfügen über eine vom Betonboden isolierte Liegefläche und manchmal sogar über eine kleine Hundehütte (v.a. im Winter vorhanden). Auch Futter und Wasser werden mittlerweile regelmäßig gegeben.

 

Leider sind in dieser Einrichtung Patenschaften sowie Voranmeldungen für eine Adoption vor Ort nicht möglich. Ebenso wie bestimmte Tests - wie z.B. auf Verträglichkeit mit Katzen. Viele brauchen zunächst einen ruhigen Ort an dem sie zu sich kommen dürfen und begreifen, dass ein Hundeleben nicht nur aus Angst und Schrecken besteht. Daher sind gerade für die Hunde dieser Station, um vor einer Vergabe ihr Wesen besser kennen zu lernen, Pflegestellen unglaublich wichtig!