Jerry

Geschlecht:

Alter:

Rasse:

Größe:

Aufenthaltsort:

Suchend seit:

Rüde

geb. ca. 08/2016

Pitbull-Mischling

mittel

Tierpension / HU

Januar 2017


Jerry wurde herrenlos auf der Straße umherstreunend gefunden und in die Station gebracht. Anfangs war er sehr verängstigt und hatte kein Vertrauen in Menschen. Wir wissen nicht, was ihm bisher alles widerfahren ist, aber vermutlich wurde er mal an einer Kette gehalten... Dazu wurde vermutet, dass er nicht allzu gut sieht, was seine anfängliche Angst verstärken könnte. Mit der Zeit haben es seine BetreuerInnen geschafft, sein Vertrauen zu gewinnen. Im Zwinger behält er sein Verhalten bei, aber sobald man ihn dort rausholt, schließt er einfacher Freundschaft und taut langsam auf. Hierbei ist Futter ein sehr gutes Hilfsmittel, da Jerry Leckerlis liebt. Den anderen Hunden vor Ort begegnet er recht freundlich, wobei Sympathie manchmal eine Rolle spielt. Leider hat Jerry bereits die Hälfte seines jungen Lebens in der Station verbracht, obwohl er sich in den richtigen Händen sicher zu einem wundervollen Vierbeiner mausern würde… Aufgrund seiner Unsicherheit sollten in seinem zukünftigen Heim keine Kinder leben. Vor Ort zeigt er sich recht ruhig. Da er nach dem Einleben im neuen Zuhause sicher ordentlich aufblühen würde, sucht er aber nach eher unternehmungsfreudigen Menschen die über genügend Geduld und Erfahrung verfügen, um sein Vertrauen zu gewinnen und noch einiges beizubringen. Wer schenkt Jerry eine Chance?


UPDATE:

Jerry litt immer mehr unter der Enge, dem Lärm und dem sonstigen Stress vor Ort. Vor allem die Unterbeschäftigung machte dem Junghund stark zu schaffen, sodass er anfing stereotype Verhaltensweisen wie „Kreiseln“ anzudeuten… Nach fast 12 Monaten in solch einem kleinen Zwinger der Tötungsstation bekam Jerry einen psychischen Zusammenbruch und brauchte dringend sofortige Hilfe. Wir haben zugesagt und er wurde am gleichen Tag in eine Tierpension gebracht. Dort bekommt er nun mehr Auslastung, medizinische Versorgung und hat mehr Bewegungsfreiraum. Schon nach wenigen Stunden in der Pension beruhigte sich Jerry und sein Zustand besserte sich deutlich. Für den armen Mischlingsrüden suchen wir nun nach einem hundeerfahrenen und verständnisvollen Zuhause, wo man ihn artgerecht auslasten kann und Freude daran hätte, Jerry noch einiges beizubringen.



Um Jerry's Leben zu retten, ihm eine gute medizinische Versorgung und die Chance auf ein liebevolles Zuhause zu ermöglichen, wurde er in einer ungarischen Tierpension untergebracht. Dort befindet er sich nun in Sicherheit und darf bis zu seiner Vermittlung bleiben. Um Jerry’s Unterbringung in der Tierpension zu sichern, sucht er dringend nach Paten die bei der Finanzierung der monatlichen Kosten von 100 Euro helfen.

Vielleicht können Sie Jerry mit einer einmaligen oder monatlichen Spende unterstützen?